Galerien
  Künstler
  Städte
  Gutachter
  Ausstellungssuche
 
  Diskussionsforum / Whiteboard
 
   
 
 



Neu auf galerie.de:

Kunstgalerie Klamer (Jens Klamer GmbH)
49324 Melle
[ 20.09.2021 ]

Galerie Maxx
67433 Neustadt
[ 19.09.2021 ]

GrandePaintings
80809 MĂŒnchen
[ 28.08.2021 ]

AR Contemporary
90403 NĂŒrnberg
[ 29.07.2021 ]
 
Persons Projects

Santeri Tuori | Time Is No Longer Round
(11.09.2020 - 14.11.2020)




Galeriedetails
Kontakt:   
 
          Persons Projects
          Asia Zak Persons
 
          Lindenstr. 34-35
          10969 Berlin
          Deutschland
 
Telefon:   
+493028883370
Fax:   
 
E-Mail:   
Kontaktformular
Galerie:   
Link
   


Die Adresse der Ausstellung lautet:
 Persons Projects
Lindenstr. 35
Tel.:+493028883370
 10969 Berlin

Beschreibung der Ausstellung:
 Persons Projects freut sich sehr, Santeri Tuoris
Einzelausstellung "Time Is No Longer Round" am Freitag,
dem 11. September 2020 anlÀsslich der Berlin Art Week zu
eröffnen. Die Show wird außerdem Teil des European
Month of Photography Berlin sein.

Santeri Tuori arbeitet seit ĂŒber zwei Jahrzehnten mit der
Kamera und beschÀftigt sich mit den Eigenschaften der
Natur und der ihr innewohnenden Kraft der VerÀnderung.
WĂ€lder, Himmel, Seerosen und Wind sind nur einige der
Grundbestandteile jeder beliebigen nordischen Landschaft
– Tuori macht sie zu GegenstĂ€nden seines Interesses und
seiner Betrachtung. Wie aber sollten wir diese
wesentlichen Merkmale, die das Landschaftsbild des
Nordens prÀgen, einschÀtzen und bewerten? Das ist die
grundlegende Frage, die hinter Tuoris Werk und der von
ihm gehegten Faszination fĂŒr die vergehende Zeit steckt.

Um seine Arbeitsweise vollstÀndig zu erfassen, muss man
zunÀchst verstehen, wie sehr Tuori das eigene Leben in
seine Projekte einbezieht. Als begeisterter Segler ist er
jeden Sommer im finnischen SchÀrenmeer unterwegs und
sucht nach neuen SchauplÀtzen, um seine wohlbedachten
zyklischen Beobachtungen zu beginnen oder fortzusetzen.
Besonders die kleine Insel Kökar sĂŒdöstlich von Åland hat
es ihm angetan.

Sobald er eine besondere Stelle gefunden hat, fotografiert
er sie ĂŒber viele Jahre immer wieder aus der gleichen
Position, Jahreszeit fĂŒr Jahreszeit. Dann schichtet er die
Aufnahmen ĂŒbereinander und legt mitunter Schwarz-Weiß-
ĂŒber Farbnegative, um seine einzigartigen Kompositionen
ĂŒber das »Sein der Zeit« zu erschaffen.

FĂŒr die Bewegten Bilder der "Forest" Serie kombiniert Tuori
Schwarzweißfotografien mit Videoprojektionen. Die
Mehrfachbelichtung wird entweder durch die Projektion des
Videomaterials auf eine fotografische Arbeit oder mit Hilfe
eines Bearbeitungsprogramms umgesetzt. Daraus
resultiert ein mehrschichtiges Bild, das sich sowohl durch
die SchĂ€rfe und FĂŒlle einer Fotografie als auch durch die
Bewegung und Zeitlichkeit eines Videos auszeichnet.

Tuoris zeitbasierte Werke werden zu visuellen Portalen, die
von einer Aufnahme zur anderen die Verwandlung der
Natur zusammenfassen und dem bildwirksamen Element
der Fotografie eine zeichnerische Note hinzufĂŒgen, wie bei
einer Buntstiftzeichnung. Die Motive des KĂŒnstlers haben
ihren Ursprung in der traditionellen Landschaftsmalerei
und -zeichnung, wie wir sie aus den Aquarellen William
Turners oder aus El Grecos biblischen GemÀlden kennen.

Zur Eröffnung der Ausstellung wird die neue Publikation
von Santeri Tuori vorgestellt: Time Is No Longer Round,
Hatje Cantz, 2020.
 
 Persons Projects is delighted to present Santeri Tuori‘s solo exhibition “Time Is No Longer Round”, opening on Friday, 11 of September 2020, on the occasion of the Berlin Art Week. The show will also be part of the European Month of Photography Berlin. Santeri Tuori uses a camera to engage with the properties of nature and its power of change over the past two decades. Forests, skies, lilies, and wind are only some of the basic elements you might find in any Nordic landscape, and all become items of Tuori’s interest and observation. How should we value these essential features that make up the northern scenery is the fundamental question that lies behind Tuori’s work and his fascination with the passage of time. To fully comprehend his approach is to begin by seeing how he integrates his life into his projects. An avid sailor, Tuori tours the Finnish Archipelago each summer, searching for new locations to begin and follow his measured cyclical observations. The small island of Kökar outside of Åland has been his primary place of interest. After finding a specific location, he photographs it from the same position, season after season, over many years. He then layers the images one on top of the other, sometimes superimposing a black-and-white negative with the colored ones to create his own unique compositions of “time being.” The moving images in the “Forest” series combine black and white photographs with color video. The superimposing is done either by projecting the video on a photograph or with the help of an editing program, resulting in a layered image, which contains the sharpness and richness of a photograph and the movement and time of a video. Tuori’s time-based works become visual portals that encapsulate nature’s metamorphosis from one frame to another, rendering the photogenic quality more graphic, like a color pencil drawing. His subjects have their roots in traditional landscape painting and drawing, as seen in the watercolors of William Turner or the biblical paintings of El Greco. The opening of the exhibition “Time Is No Longer Round” will include the presentation of the new publication by Santeri Tuori: Time Is No Longer Round, Hatje Cantz, 2020.



Persons Projects

 
   
Die rechtliche Verantwortlichkeit für den Inhalt der von den einzelnen Galerien bekanntgemachten Internet-Dokumente
liegt ausschließlich bei den jeweiligen Galerien. Online Now! übernimmt keinerlei Haftung für diese Dokumente.
© Priority AG