Galerien
  KŁnstler
  Stšdte
  Gutachter
  Ausstellungssuche
 
  Diskussionsforum / Whiteboard
 
   
 
 



Neu auf galerie.de:

artist ritual / X-Working GmbH
51067 Köln
[ 15.01.2023 ]

Kunstgalerie Klamer (Jens Klamer GmbH)
49324 Melle
[ 20.09.2021 ]

GALERIE MAXX
67433 Neustadt
[ 19.09.2021 ]

GrandePaintings
80809 M√ľnchen
[ 28.08.2021 ]
 
Galerie p13

Flow - Stefan Rohrer
(29.10.2010 - 27.11.2010)


Kein Foto hinterlegt

Galeriedetails
Kontakt:   
 
          Galerie p13
          Kristina Hoge
 
          Pfaffengasse 13
          69117 Heidelberg
          Deutschland
 
Telefon:   
062217295543
Fax:   
 
E-Mail:   
Kontaktformular
Galerie:   
Link
   


Die Adresse der Ausstellung lautet:
 Galerie p13
Pfaffengasse 13
Tel.:062217295543
 69117 Heidelberg

Beschreibung der Ausstellung:
 Der Stuttgarter K√ľnstler Stefan Rohrer transformiert Modellautos genauso wie echte Autokarrosserien in neue, dynamische Objekte. 
In seinen Videos, die vergleichbar seinen Skulpturen, aus zerst√ľckelten, zusammengebauten, in Zeitschleifen verbundenen Abl√§ufen zusammenmontiert sind, wird - ebenso wie in seinen dreidimensionalen Arbeiten ‚ÄďZeit und Raum thematisiert als ineinander flie√üende Bewegung.
"Realit√§t und Fantasie tun sich in den Arbeiten Stefan Rohrers zusammen, nicht um Gegens√§tze zu vers√∂hnen, sondern Spannungen dort zu visualisieren, wo sich beide treffen. Hier spielen sich Verwandlungsprozesse und damit verbunden Bewegung, Ver√§nderung und Neugestaltung ab. Schubkarre oder eine Sackkarre, Motorr√§der, Vespas, Autokarrosserien, Spielzeuge wie Modellautos und Fallerh√§uschen werden aus ihrem vertrauten Funktionszusammenhang gel√∂st, verm√∂gen aber immer noch ihre eigentlichen Aufgaben in Erinnerung zu rufen. Stefan Rohrer stattet sie zudem mit √ľberraschenden F√§higkeiten aus und gibt ihnen Raum zu freien Entfaltung, zum Beispiel um den Rausch der Geschwindigkeit zu feiern, Katastrophen und andere Ausnahmezust√§nde miteingeschlossen. Um zu veranschaulichen, wie sich Geschwindigkeit in zerst√∂rerische Gewalt umwandelt, gestaltet er den Moment, in welchem das Tempo pl√∂tzlich stoppt und so die Bewegung arretiert wird.....Die Gegenwart dieses alles ver√§ndernden Augenblickes ist es, der ihn interessiert, weil daraus wieder etwas anderes entsteht - eine autonome Form. "(Heiderose Langer in: Stefan Rohrer, andante con moto, Stuttgart, 2009)



Galerie p13

 
   
Die rechtliche Verantwortlichkeit für den Inhalt der von den einzelnen Galerien bekanntgemachten Internet-Dokumente
liegt ausschließlich bei den jeweiligen Galerien. Online Now! übernimmt keinerlei Haftung für diese Dokumente.
© Priority AG