Galerien
  Künstler
  Städte
  Gutachter
  Ausstellungssuche
 
  Diskussionsforum / Whiteboard
 
   
 
 



Neu auf galerie.de:

Kunstgalerie Klamer (Jens Klamer GmbH)
49324 Melle
[ 20.09.2021 ]

GALERIE MAXX
67433 Neustadt
[ 19.09.2021 ]

GrandePaintings
80809 München
[ 28.08.2021 ]

AR Contemporary
90403 Nürnberg
[ 29.07.2021 ]
 
Galerie p13

Flow - Stefan Rohrer
(29.10.2010 - 27.11.2010)


Kein Foto hinterlegt

Galeriedetails
Kontakt:   
 
          Galerie p13
          Kristina Hoge
 
          Pfaffengasse 13
          69117 Heidelberg
          Deutschland
 
Telefon:   
062217295543
Fax:   
 
E-Mail:   
Kontaktformular
Galerie:   
Link
   


Die Adresse der Ausstellung lautet:
 Galerie p13
Pfaffengasse 13
Tel.:062217295543
 69117 Heidelberg

Beschreibung der Ausstellung:
 Der Stuttgarter Künstler Stefan Rohrer transformiert Modellautos genauso wie echte Autokarrosserien in neue, dynamische Objekte. 
In seinen Videos, die vergleichbar seinen Skulpturen, aus zerstückelten, zusammengebauten, in Zeitschleifen verbundenen Abläufen zusammenmontiert sind, wird - ebenso wie in seinen dreidimensionalen Arbeiten –Zeit und Raum thematisiert als ineinander fließende Bewegung.
"Realität und Fantasie tun sich in den Arbeiten Stefan Rohrers zusammen, nicht um Gegensätze zu versöhnen, sondern Spannungen dort zu visualisieren, wo sich beide treffen. Hier spielen sich Verwandlungsprozesse und damit verbunden Bewegung, Veränderung und Neugestaltung ab. Schubkarre oder eine Sackkarre, Motorräder, Vespas, Autokarrosserien, Spielzeuge wie Modellautos und Fallerhäuschen werden aus ihrem vertrauten Funktionszusammenhang gelöst, vermögen aber immer noch ihre eigentlichen Aufgaben in Erinnerung zu rufen. Stefan Rohrer stattet sie zudem mit überraschenden Fähigkeiten aus und gibt ihnen Raum zu freien Entfaltung, zum Beispiel um den Rausch der Geschwindigkeit zu feiern, Katastrophen und andere Ausnahmezustände miteingeschlossen. Um zu veranschaulichen, wie sich Geschwindigkeit in zerstörerische Gewalt umwandelt, gestaltet er den Moment, in welchem das Tempo plötzlich stoppt und so die Bewegung arretiert wird.....Die Gegenwart dieses alles verändernden Augenblickes ist es, der ihn interessiert, weil daraus wieder etwas anderes entsteht - eine autonome Form. "(Heiderose Langer in: Stefan Rohrer, andante con moto, Stuttgart, 2009)



Galerie p13

 
   
Die rechtliche Verantwortlichkeit für den Inhalt der von den einzelnen Galerien bekanntgemachten Internet-Dokumente
liegt ausschließlich bei den jeweiligen Galerien. Online Now! übernimmt keinerlei Haftung für diese Dokumente.
© Priority AG