Galerien
  Künstler
  Städte
  Gutachter
  Ausstellungssuche
 
  Diskussionsforum / Whiteboard
 
   
 
 



Neu auf galerie.de:

Gomes Carvalho
44143 Dortmund
[ 08.03.2021 ]

Galerie kaufhof
40211 Düsseldorf
[ 23.01.2021 ]

chakchak art shop
10965 Berlin
[ 07.01.2021 ]

designladen.de
87600 Kaufbeuren
[ 10.11.2020 ]
 
Galerie Springer Berlin

Saul Leiter Works 1949 – 1960 Fotografie und Zeichnung
(21.09.2013 - 30.11.2013)




Galeriedetails
Kontakt:   
 
          Galerie Springer Berlin
          Herr und Frau Springer
 
          Fasanenstr. 13
          10623 Berlin
          Deutschland
 
Telefon:   
030-3157220
Fax:   
 
E-Mail:   
Kontaktformular
Galerie:   
Link
   


Die Adresse der Ausstellung lautet:
 Galerie Springer Berlin
Fasanenstr. 13
Tel.:030-3157220
 10623 Berlin

Beschreibung der Ausstellung:
 Erstmals zeigt die Galerie Springer Berlin in einer
Ausstellung den New Yorker Fotografen und Maler Saul
Leiter. In Kollaboration mit Fifty One Fine Art
Photography werden frühe Farbfotografien,
Schwarzweißfotografien und Aquarellzeichnungen
präsentiert. Nach einer umfassenden Retrospektive von
Saul Leiter im Haus der Photographie der Deichtorhallen
Hamburg im Jahr 2012 ist dies die erste
Einzelausstellung des Künstlers in Deutschland.

„Saul Leiters Straßenfotografie – damit ist er beispiellos
in diesem Genre – ist eigentlich Fotografie gewordene
Malerei.“
Mit diesen Worten beschreibt der Fotojournalist Rolf
Nobel Saul Leiters fotografische Arbeit eindrücklich.
Schon in jungen Jahren begann Saul Leiter zu malen.
Dabei sollte er nach dem Willen des Vaters Rabbiner und
Schriftgelehrter werden. Doch Leiter widersetzte sich
den Plänen des Vaters, zog nach New York. Dort lernte
er den Maler und Grafiker Richard Poussette-Dart
kennen, der ihn mit der Fotografie bekannt machte,
unter anderem mit den Arbeiten von Henri Cartier-
Bresson. Saul Leiter begann zu fotografieren, lernte
schnell und entwickelte rasch großes fotografisches
Können. In einer Zeit, in der die Fotografie meist nur als
angewandtes Medium betrachtet wurde, traf der
unbeirrbare Autodidakt für sich eine bewusste
künstlerische Entscheidung für den Wechsel von der
Schwarzweiß- zur Farbfotografie. Mit seinem großen
Wissen und seinem Verständnis für die bildende Kunst
verstand Saul Leiter sich selbst immer sowohl als
Fotograf als auch als Maler.

Unterschiedliche künstlerische Stilrichtungen wie der
europäische Impressionismus und Fauvismus, aber auch
Formen des Abstrakten Expressionismus verschmelzen
in seinen Arbeiten. Er gilt als der Pionier der
künstlerischen Farbfotografie. Die flüchtigen Momente
seiner Street Photographie – Szenen des New Yorker
Lebens, im Vorübergehen festgehalten – kennzeichnen
einen großen Teil seiner Arbeit.

Dabei sind sowohl in Leiters Malerei als auch in der
Fotografie die Übergänge zwischen Abstraktion und
Figurativem aufgehoben. In seinen Farbfotografien
tauchen oft große, meist schwarze Flächen auf, die einen
überwiegenden Teil des Bildes einnehmen. Ausschnitte
und Details bestimmen das Bild. Unschärfen,
Verwischungen und Verfremdung durch beschlagene
oder gefrorene Fensterdurchsichten und Spiegelungen
sind charakteristisch für Leiters farbfotografische
Arbeiten.

 
 For the first time Galerie Springer Berlin exhibits works by the New York photographer and painter, Saul Leiter. In collaboration with Fifty One Fine Art Photography, early colour and black and white photographs and works on paper are being presented. After a comprehensive retrospective by Saul Leiter at the House of Photography Deichtorhallen Hamburg in 2012 this is the first individual exhibition by the artist in Germany. “Saul Leiter's street photography – he is unmatched in this genre – is actually photography that has become painting.” With these words the photojournalist Rolf Nobel impressively describes Saul Leiter's photographic work. Saul Leiter started to paint when he was very young. In doing so he was to become a Rabbi and a scribe according to his father's wishes. However, Leiter went against his father's plans and moved to New York. There, he met the painter and graphic artist Richard Poussette-Dart who introduced him to photography and the works of Henri Cartier-Bresson amongst others. Saul Leiter started to take pictures, learnt quickly and and rapidly gained a large base of photographic knowledge. In a time where photography was mostly only viewed as an applied medium, the undeviating autodidact made a – for him – conscious artistic decision to change from black and white to colour photography. With his large knowledge base and understanding for visual art, Saul Leiter always understood himself both as a photographer and as a painter. Different artistic style directions such as European impressionism and fauvism and also aspects of abstract expressionism merge in his works. He is the pioneer of artistic colour photography. The fleeting moments of his street photography – scenes in New York life, captured in passing – characterise a large part of his work. In this the transitions between the abstract and the figurative are removed both in Leiter's painting and in his photography. Large, mostly black areas which occupy a large part of the picture often appear in his colour photography. Highlights and details define the picture. Fuzziness, blurring and disassociation using fogged up or frosted views through windows and reflections are characteristic of Leiter's colour photographic works.



Galerie Springer Berlin

 
   
Die rechtliche Verantwortlichkeit für den Inhalt der von den einzelnen Galerien bekanntgemachten Internet-Dokumente
liegt ausschließlich bei den jeweiligen Galerien. Online Now! übernimmt keinerlei Haftung für diese Dokumente.
© Online Now! GmbH