Galerien
  Künstler
  Städte
  Gutachter
  Ausstellungssuche
 
  Diskussionsforum / Whiteboard
 
   
 
 



Neu auf galerie.de:

KARAK Art Lab & Galerie
50735 Köln
[ 03.11.2020 ]

Yoga ° Galerie ° Rees
46459 Rees
[ 20.10.2020 ]

Pulpo Gallery
82418 Murnau am Staffelsee
[ 12.10.2020 ]

Galerie Schneider
76228 Karlsruhe
[ 09.10.2020 ]
 
Thomas Rehbein Galerie

Olav Christopher Jenssen
(27.04.2017 - 17.06.2017)




Galeriedetails
Kontakt:   
 
          Thomas Rehbein Galerie
          Thomas Rehbein
 
          Aachener Straße 5
          50674 Köln
          Deutschland
 
Telefon:   
+49 221 310 1000
Fax:   
+49 221 310 1003
 
E-Mail:   
Kontaktformular
Galerie:   
Link
   


Die Adresse der Ausstellung lautet:
 Thomas Rehbein Galerie
Aachener Straße 5
Tel.:+49 221 310 1000
 50674 Köln

Beschreibung der Ausstellung:
 Die Thomas Rehbein Galerie freut sich, erstmalig Werke des international renommierten Künstlers Olav Christopher Jenssen zu präsentieren. 1954 im norwegischen Sortland geboren, ist Jenssen einer der vorrangigsten skandinavischen Künstler seiner Generation. Sein Oeuvre umfasst Zeichnungen, Aquarelle, grafische Werke, Buchillustrationen und Bücher. Seine Vorgehensweise ist bestimmt durch die Erforschung und Aneignung neuer Methoden und Techniken, wodurch seine Werke sowohl eine Beständigkeit als auch Vielfalt aufweisen und eine reichhaltige Bildsprache entwickelt haben.

Schon mit der ersten Setzung, ob mit dem Pinsel oder dem Zeichenstift, gilt es, über die sinnliche Stimulation eine schöpferische Dynamik in Gang zu setzen, die nach dem Prinzip von Reiz und Reaktion funktioniert und eigenen Gesetzmäßigkeiten folgt, bestimmt einzig durch die Anwesenheit des Künstlers und seine Bereitschaft, für gewisse kreative Impulse empfänglich zu sein, diese zu „registrieren“.

Wie bei einer Reise stellen sich im malerischen Prozess unvorhersehbare Entdeckungen ein, die Jenssen aufmerksam verfolgt. Geleitet von seinem sensiblen Gespür für unmittelbare Gegebenheiten, gesteht er den Unwägbarkeiten und Überraschungen, die mitunter einen Kurswechsel erforderlich machen, eine schöpferische Eigenmacht zu.

Die künstlerische Sprache von Olav Christopher Jenssen ist nahezu unerschöpflich und universell. Seine Methode folgt keiner Einschränkung und entzieht sich der kategorialen Festlegung. Vielmehr öffnet Jenssen, dessen künstlerische Anfänge in der Buch und Illustrationskunst liegen, den Bildraum für die Spontaneität malerischer Intervention und Improvisation. Losgelöst von einem bestimmbaren Vorbild, treten koloristische Effekte und freie Formen in den Vordergrund und interagieren spannungsvoll. Er arbeitet an mehreren Gemälden gleichzeitig, um den aufgespürten kreativen Fluss nicht in ein einziges Bild zu geben und sich damit zu verausgaben, sondern zu verteilen, hier und da eine Spur, einen Strich zu hinterlassen.

Wie flüchtige Notationen oder Skizzen tragen derartige Äußerungen immer auch die Eigenschaft des Unvollendeten oder die Möglichkeit der Fortsetzung in sich und ergeben einen „Raum für Öffnungen oder Möglichkeiten“. Ohne Kontrolle über das Werk auszuüben und die Meisterschaft in der Vollendung anzustreben, ist Jenssen einzig seiner unverhohlenen Experimentierfreude verpflichtet. Jenssens Kompositionen verbleiben ohne konkretes Ergebnis und entbehren einer klaren Referenz: Es sind Andeutungen, im Ungewissen angesiedelt.

Olav Christopher Jenssen lebt und arbeitet in Berlin und Lya, Schweden. Seit 2007 hält er eine Professur für Malerei an der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig inne. Seine Werke befinden sich in zahlreichen bekannten öffentlichen Sammlungen wie dem MOMA, New York, Moderna Museet, Stockholm, Centre Pompidou, Paris. Bedeutende Ausstellungen fanden u.a. am Astrup Fearnley Museum, Oslo, dem Kiasma Museum in Helsinki, sowie dem Kunstmuseum Bonn, Marta Herford und dem Saarlandmuseum in Saarbrücken statt.

 
 Thomas Rehbein Galerie is pleased to announce the upcoming exhibition OLAV CHRISTOPHER JENSSEN, which will be displaying works of the internationally renowned artist for the first time. Born 1954 in Sortland, Norway, Jenssen belongs to the most prominent Scandinavian artists of his generation. His oeuvre encompasses drawings, watercolor paintings, graphic works, book illustrations and books as well as paintings in oil. His approach is characterized by an exploration and appropriation of new methods and techniques, so that the emerging works display an abundance of formal features, revealing a highly elaborate visual language. Already the initial mark, executed with a brush or a drawing pen, brings forth a creative dynamic continuously propelled by sensual stimulations, calling for free and spontaneous responses. This productive process is guided only by the immediate presence of the artist and his willingness to remain open and susceptible to inspirational impulses. Similar to a journey, the process of painting discloses surprising paths and unforeseen discoveries, which Jenssen follows with a heightened attentiveness, acknowledging their intrinsic creative value. Guided by an unfailing sensitivity for sudden occurrences and events, Jenssen´s method thus permits changes of direction and experimental maneuvers. The scope of Olav Christopher Jenssen´s artistic idioms is nearly inexhaustible and universal. His method does not obey any set of rules but develops an inexhaustible drive which unfolds in the course of a continuous confrontation with sensual stimulations. Rather than conceiving routes or devising plans to control the course of action, Jenssen, whose artistic origins can be traced back to bookmaking and illustration, opens the pictorial space for painterly interventions and improvisations. Independent of any direct influence or reference, color effects and unbound forms freely unfold and interact. Working on several paintings simultaneously, Jenssens creative flow spreads evenly, not concentrating on a single work, but placing a line, leaving a trace here and there. Like fleeting notations or slight sketches, such expressions always inherently bear the possibility of remaining incomplete or being altered. Jenssen does not aim to exert control over the emerging works or strive for perfection in their realization. His compositions do not impose a finished result on the viewer, offering instead subtle intimations surrounded by an aura of unveiled secrecy. Olav Christopher Jenssen lives and works in Berlin and Lya, Sweden. In 2007 he was appointed to a professorship for painting at the Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig, an office he holds to this day. His works are included in numerous important public collections worldwide, such as MOMA, New York, Moderna Museet, Stockholm, Centre Pompidou, Paris. Significant exhibitions have taken place at the Astrup Fearnley Museum, Oslo, Kiasma Museum in Helsinki, the Kunstmuseum Bonn, Marta Herford and Saarlandmuseum in Saarbrücken, among others.



Thomas Rehbein Galerie

 
   
Die rechtliche Verantwortlichkeit für den Inhalt der von den einzelnen Galerien bekanntgemachten Internet-Dokumente
liegt ausschließlich bei den jeweiligen Galerien. Online Now! übernimmt keinerlei Haftung für diese Dokumente.
© Priority AG