Galerien
  Künstler
  Städte
  Gutachter
  Ausstellungssuche
 
  Diskussionsforum / Whiteboard
 
   
 
 



Neu auf galerie.de:

KARAK Art Lab & Galerie
50735 Köln
[ 03.11.2020 ]

Yoga ° Galerie ° Rees
46459 Rees
[ 20.10.2020 ]

Pulpo Gallery
82418 Murnau am Staffelsee
[ 12.10.2020 ]

Galerie Schneider
76228 Karlsruhe
[ 09.10.2020 ]
 
Thomas Rehbein Galerie

Jochem Hendricks Intercontinental Avatar
(19.04.2013 - 01.06.2013)




Galeriedetails
Kontakt:   
 
          Thomas Rehbein Galerie
          Thomas Rehbein
 
          Aachener Straße 5
          50674 Köln
          Deutschland
 
Telefon:   
+49 221 310 1000
Fax:   
+49 221 310 1003
 
E-Mail:   
Kontaktformular
Galerie:   
Link
   


Die Adresse der Ausstellung lautet:
 Thomas Rehbein Galerie
Aachener Straße 5
Tel.:+49 221 310 1000
 50674 Köln

Beschreibung der Ausstellung:
 Die Arbeiten von Jochem Hendricks sind spektakulär,
überraschend und scharfsinnig: Der Konzeptkünstler, geb.
1959 bei Frankfurt am Main, beschäftigt sich mit
unterschiedlichen Lebensentwürfen,
Persönlichkeitsstrukturen und gesellschaftlichen
Mechanismen. Häufig geht er von uns vertrauten
Sehnsüchten und Ängsten aus, die er dann kritisch, oft
humorvoll und nicht selten ironisch kommentiert. Bewusst
setzt er mit seinen Werken auf die Fantasien, Erinnerungen
und Vorstellungen, kurz: auf die Projektionen der
Betrachterinnen und Betrachter.

Die Arbeiten von Jochem Hendricks sind verspielt, sensibel
und zugleich provokativ. Während sie auf einer ästhetischen
Ebene häufig sehr einnehmend sind, befragen ihre
komplexen Zusammenhänge auf subtile Weise die Systeme
und Bezüge, die wir gerne als gegeben annehmen. Künstler
sind traditionellerweise Meister des Kunstgriffs und der
Illusion. Die Art und Weise wie Hendricks mit dieser
Tradition umgeht, eröffnet einen grossen
Interpretationsspielraum. Wie viele andere Konzeptkünstler
ermutigt auch er uns, unsere Sicht der Welt zu hinterfragen
und offen zu bleiben und angesichts von Alltagserfahrungen
eine gewisse gesunde Ironie zu entwickeln.

Die meisten Werke von Hendricks haben etwas mit
Wahrnehmung zu tun, aber eine Wahrnehmung, die sich
darauf bezieht, ob das, was wir sehen, fühlen oder denken
auch das ist, was wir wollen oder eventuell auch nicht.
Wesentliches Merkmal ist, dass sie immer eine
Herausforderung darstellen. Es ist kaum möglich, sich ihnen
zu entziehen, sie lassen einen nicht kalt. Und dies weder
emotional noch intellektuell. Arbeiten von Hendricks
anzuschauen bedeutet meist, angespannt zu bleiben. Den
ruhenden, in das Werk verliebten Blick versucht Hendricks
beim Publikum gar nicht erst anzustreben. Denn das
Unwohlsein, das sich immer wieder bei der Begegnung mit
Arbeiten von ihm einstellt, ist einer der wichtigen Schlüssel
dafür, niemals kühl und distanziert zu bleiben.

(Auszug aus einem Text von Dorothea Strauss, 2012)



Thomas Rehbein Galerie

 
   
Die rechtliche Verantwortlichkeit für den Inhalt der von den einzelnen Galerien bekanntgemachten Internet-Dokumente
liegt ausschließlich bei den jeweiligen Galerien. Online Now! übernimmt keinerlei Haftung für diese Dokumente.
© Priority AG