Galerien
  Künstler
  Städte
  Gutachter
  Ausstellungssuche
 
  Diskussionsforum / Whiteboard
 
   
 
 



Neu auf galerie.de:

Kunstgalerie Klamer (Jens Klamer GmbH)
49324 Melle
[ 20.09.2021 ]

Galerie Maxx
67433 Neustadt
[ 19.09.2021 ]

GrandePaintings
80809 München
[ 28.08.2021 ]

AR Contemporary
90403 Nürnberg
[ 29.07.2021 ]
 
Henn Galerie

Cities Unknown von HG Esch
(22.06.2012 - 20.09.2012)




Galeriedetails
Kontakt:   
 
          Henn Galerie
          Rainer Sladek
 
          Augustenstraße 54
          80333 München
          Deutschland
 
Telefon:   
+49 89 52357-832
Fax:   
+49 89 52357-123
 
E-Mail:   
Kontaktformular
Galerie:   
Link
   


Die Adresse der Ausstellung lautet:
 Henn Galerie
Augustenstraße 54
Tel.:+49 89 52357-832
 80333 München

Beschreibung der Ausstellung:
 Henn Galerie in München zeigt HG Eschs Fotos von
“Unbekannten Städten” in China

Zur Vernissage am 21. Juni 2012 um 19 Uhr sprechen Andreas Kaufmann (Leica Camera AG), Stefan Lübbe (Bastei Lübbe Verlag) und Ulf Meyer (Architekturjournalist). Begrüßung: Gunter Henn (Henn Architekten). Der Fotograf HG Esch ist anwesend.


Das 21. Jahrhundert wird das “urbane” und das “pazifische” Jahrhundert genannt. In Ost-Asien wachsen in galoppierendem Tempo Mega-Städte heran, wie sie die Menschheit noch nie gesehen hat: Sie wachsen schnell und konzeptionlos und sind die Heimat von zwei Milliarden Menschen. Sie heissen Guangzhou, Hangzhou, Chongqing, Wuhan oder Chengdu und im Westen gibt es kaum einen, der sie auf einer Landkarte finden könnte. Schon heute gibt es in Ost-Asien dreimal so viele Stadtbewohner wie in der ganzen westlichen Welt zusammen. Ihre Dynamik, ihr Raum- und Energiehunger, ihre Jugendlichkeit und ihre Hässlichkeit machen sie für Architekten, Planer und Journalisten aus dem Westen zu abstoßenden und anziehenden Studienobjekten zugleich. Die neuen „Mega-Städte ohne Namen“ verdanken ihre Existenz dem explosiven ökonomischen Wachstum.
„Cities Unknown“ hat HG Esch seine Fotoserie genannt. Sie zeigt die Städte so, wie sie sind: Gesichtslos, von Smog verhangen, identitätsarm, radikal heterogen, selbstähnlich bis zur Unkenntlichkeit und frisch in die Landschaft gepflanzt. Eschs Blick ist einzigartig und beklemmend. Hier kann man den neuen Metropolen beim Wachsen zusehen.
Hans Georg Esch arbeitet als freischaffender Architekturfotograf für nationale und internationale Architekturbüros und zählt heute zu den renommiertesten Vertretern seines Fachs. Bekannt wurden seine Serien »Megacities« und »City and Structure«. Esch lebt und arbeitet in Hennef/Stadt Blankenberg.

Publikation zur Ausstellung: CITIES UNKNOWN, 186 Seiten mit Texten von Klaus Honnef, Eckard Ribbeck und Raymund Scheffler, Quadriga Verlag, Berlin

Text: Ulf Meyer



Henn Galerie

 
   
Die rechtliche Verantwortlichkeit für den Inhalt der von den einzelnen Galerien bekanntgemachten Internet-Dokumente
liegt ausschließlich bei den jeweiligen Galerien. Online Now! übernimmt keinerlei Haftung für diese Dokumente.
© Priority AG