Galerien
  Künstler
  Städte
  Gutachter
  Ausstellungssuche
 
  Diskussionsforum / Whiteboard
 
   
 
 



Neu auf galerie.de:

KARAK Art Lab & Galerie
50735 Köln
[ 03.11.2020 ]

Yoga ° Galerie ° Rees
46459 Rees
[ 20.10.2020 ]

Pulpo Gallery
82418 Murnau am Staffelsee
[ 12.10.2020 ]

Galerie Schneider
76228 Karlsruhe
[ 09.10.2020 ]
 
Galerie Wilma Tolksdorf

Silke Wagner - New Works
(08.09.2018 - 31.10.2018)


Kein Foto hinterlegt

Galeriedetails
Kontakt:   
 
          Galerie Wilma Tolksdorf
          Peter Hess
 
          Hanauer LandstraĂźe 136
          60314 Frankfurt am Main
          Deutschland
 
Telefon:   
00496943059427
Fax:   
 
E-Mail:   
Kontaktformular
Galerie:   
Link
   


Die Adresse der Ausstellung lautet:
 Galerie Wilma Tolksdorf
Hanauer LandstraĂźe 136
Tel.:00496943059427
 60314 Frankfurt am Main

Beschreibung der Ausstellung:
 Im Rahmen des Frankfurter Saisonstarts 2018 präsentiert GALERIE WILMA TOLKSDORF die Ausstellung SILKE WAGNER - New Works. In Fotografien, groĂźformatigen Prints und Siebdrucken verhandelt Silke Wagner in ihren neuen Arbeiten auf vielschichtige Weise gesellschaftliche und soziokulturelle Fragestellungen und ĂĽberfĂĽhrt politische Inhalte durch individuelle ästhetische Formfindung in den Bereich der Kunst.

Fokussiert auf die formal-ästhetischen Aspekte der ausgewählten Motive, thematisiert Silke Wagner ausgehend von gefundenem Bildmaterial die Geste des gesellschaftlichen Protests. In den beiden fotobasierten Serien nimmt sie Fahnen und Plakate - wie sie bei Demonstrationen zum Einsatz kommen – aus ihrem jeweiligen politischen Kontext und macht sie zu universellen Bildträgern. Losgelöst von tagespolitischen Ereignissen und Strömungen bieten die Arbeiten die Möglichkeit sich der Thematik auf grundsätzlicher Ebene zu nähern und den eigenen Umgang mit Meinungsbildern und Parolen zu hinterfragen.

Silke Wagners neue Arbeiten, wie beispielsweise Out of Nowhere Now Here, 2018 öffnen den Rahmen, um über die individuelle Verantwortung im gesellschaftlichen Gefüge zu reflektieren und der Frage nachzugehen, wie Solidarität und gegenseitige Anteilnahme gelebt werden können. Gleichzeitig lotet die Künstlerin aus, wie der Einzelne sich im Bezug zur Gemeinschaft verorten lässt - die einzelne Stimme verliert sich in der Menge, zugleich bedarf es jedoch einer möglichst großen Zahl von Individuen, um einer Botschaft Gehör zu verschaffen. Die Frage, wie verbreitet das Bedürfnis nach politischer Anteilnahme in der Bevölkerung ist, thematisiert Barrikade Modell I/II, 2018. Ausgehend von statistischen Daten finden die Meinungen der Bevölkerung über die heutige Bedeutung des Protests im farblichen Zusammenspiel der Siebdrucke ihren Ausdruck.

Unabhängig von der jeweiligen Thematik vereint Protestbewegungen einerseits die empfundene Dringlichkeit die kollektive Stimme zu erheben. Andererseits ist der Wille sich aufzulehnen zugleich motiviert von der Hoffnung, dass eine Veränderung des Status quo tatsächlich möglich ist. Angelehnt daran drückt Silke Wagners großformatige Spiegelarbeit New Morning Changing Weather, 2017 den Optimismus auf ein anderes und besseres Morgen aus.


Silke Wagner (*1968) lebt und arbeitet in Frankfurt am Main. Arbeiten der Künstlerin wurden in mehreren Einzelausstellungen gezeigt, u.a. in der Kunsthalle Göppingen, im Neuer Berliner Kunstverein, Kunstverein in Hamburg und Oldenburger Kunstverein - zuletzt war die Ausstellung Silke Wagner. New Morning Changing Weather in Hamburg zu sehen. In Frankfurt im öffentlichen Raum zu sehen ist aktuell das Projekt Im Wind. Sechs Skulpturen für Fechenheim. Zu den wichtigsten Ausstellungsbeteiligungen und Projekten zählen u.a. Macht der Machtlosen, Staatliche Kunsthalle Baden-Baden, Tatort Paderborn Phänomen Fußgängerzone, Paderborn, Biennale Bern, Emscherkunst, DRESSing the Message, Sprengel Museum Hannover, Playing the City, Schirn Kunsthalle Frankfurt, skulptur projekte münster 07, sowie German Open, Kunstmuseum Wolfsburg.

 
 As part of Frankfurt’s Gallery Weekend 2018 GALERIE WILMA TOLKSDORF presents the exhibition SILKE WAGNER – New Works. Through the media of photographs, large-format prints and silkscreens Silke Wagner, in her new works, addresses societal and socio-cultural issues in a multi-faceted way and proceeds to transmute political topics into the domain of art through distinct aesthetic form-finding. Focusing on the formal aesthetic aspects of the chosen motifs, with the starting basis of found material, Silke Wagner addresses the gesture of societal protest. In two photo-based series she removes banners and posters – as they are used in demonstrations – from their respective political context and turns them into universal image carriers. Detached from day to day political events and tendencies, the works offer the possibility to approach the topic on a more fundamental level and to question one’s own exposure to public opinion and slogans. Silke Wagner’s new works, particularly Out of Nowhere Now Here, 2018 widen the scope to reflect upon individual responsibility in the social fabric and to consider the question how solidarity and mutual concern can be carried out. Simultaneously the artist explores how an individual can be located in relation to a community – a solitary voice peters out in a crowd, at the same time there needs to be a large number of individuals for a message to garner attention. Barrikade Modell I/II, 2018 approaches the question of how prevalent is the need for political participation in society. On the basis of statistical data the opinion of the people on the current day importance of protest find their expression in the interplay of the colour-coordinated silkscreens. Independent of their respective issues, protest movements are united by the perceived urge to raise the collective voice to cure a concern or injustice. Then again the will to rebel at the same time is motivated by the hope that a change of the status quo is actually possible. Based on this sentiment, Silke Wagner’s large-format mirror piece New Morning Changing Weather, 2017 expresses the optimism for a different and better tomorrow. Silke Wagner (*1968) lives and works in Frankfurt am Main. Works of the artist have been shown at several solo exhibitions, i.a. at the Kunsthalle Goeppingen, at the Neue Berliner Kunstverein, Kunstverein in Hamburg and Oldenburger Kunstverein – most recently at the show Silke Wagner. New Morning Changing Weather in Hamburg. In Frankfurt she currently presents the project Im Wind. Sechs Skulpturen fĂĽr Fechenheim. Integral parts of her most important exhibition contributions and projects include i.a. Macht der Machtlosen, Staatliche Kunsthalle Baden-Baden, Tatort Paderborn Phänomen FuĂźgängerzone, Paderborn, Biennale Bern, Emscherkunst, DRESSing the Message, Sprengel Museum Hannover, Playing the City, Schirn Kunsthalle Frankfurt, skulptur projekte mĂĽnster 07, as well as German Open, Kunstmuseum Wolfsburg.



Galerie Wilma Tolksdorf

 
   
Die rechtliche Verantwortlichkeit für den Inhalt der von den einzelnen Galerien bekanntgemachten Internet-Dokumente
liegt ausschließlich bei den jeweiligen Galerien. Online Now! übernimmt keinerlei Haftung für diese Dokumente.
© Priority AG