Galerien
  Künstler
  Städte
  Gutachter
  Ausstellungssuche
 
  Diskussionsforum / Whiteboard
 
   
 
 



Neu auf galerie.de:

Kunstgalerie Klamer (Jens Klamer GmbH)
49324 Melle
[ 20.09.2021 ]

Galerie Maxx
67433 Neustadt
[ 19.09.2021 ]

GrandePaintings
80809 München
[ 28.08.2021 ]

AR Contemporary
90403 Nürnberg
[ 29.07.2021 ]
 
Galerie Thomas Crämer

Near mint
(18.05.2012 - 26.05.2012)




Galeriedetails
Kontakt:   
 
          Galerie Thomas Crämer
          Thomas Crämer, M.A.
 
          Weisestr. 52
          12049 Berlin
          Deutschland
 
Telefon:   
+49 176 668 808 06
Fax:   
 
E-Mail:   
Kontaktformular
Galerie:   
Link
   


Die Adresse der Ausstellung lautet:
 Galerie Thomas Crämer
Heidestr. 52 / Building 4a
+49 176 668 808 06

 D-10557 Berlin

Beschreibung der Ausstellung:
 ETAW [iːtɔ:] ist eine konzeptuelle Kooperation der beiden Berliner Künstler Steffen Kasperavicius und Jorge Lopes.
In abwechselnder oder gleichzeitiger formaler Neuanordnung oder malerischer Bearbeitung hölzerner oder metallener Straßen- und Müllfundstücke untersucht ETAW das Wesen und den Wieder-Wert von der Gesellschaft ausgestoßener und unfunktionaler Materialien.
Dabei werden die entstehenden skulpturalen Bildobjekte in einen neuen Kunst-Kontext gerückt, welcher diesen zivilisationskritischen Aspekt durch Transformation und Auflösungsprozesse thematisiert und eine künstlerische Haltung zeigt, die dem Dauerhaften und Statischen misstraut.
ETAW's Interesse gilt nicht nur der Kostruktion, sondern auch der Dekonstruktion, dem Extrahieren von Zeichen, Oberflächen, Überresten und Abbauprozessen von Natur und Gesellschaft.

Die Arbeitsweise erfolgt in abwechselnden und regelmäßigen Zyklen des Sammelns und des konsequenten Erarbeitens der Objekte und Skulpturen. Der Fokus liegt dezidiert auf einer engen aber temporären Zusammenarbeit durch Austausch, Diskussion und Komposition, um, entgegengesetzt der herkömmlichen Einzelkünstler-Attitüde, die Talente zu verbinden. Erfahrungen aus Malerei (Lopes), einerseits, und Installation/Plastik (Kasperavicius), andererseits, werden in einer gemeinsamen Werkreihe verknüpft und als eigenständige künstlerische Position präsentiert.

 
 ETAW [iːtɔ:] is a conceptual cooperation between the two Berlin based artists Steffen Kasperavicius and Jorge Lopes. By an alternate and simultaneous formal rearrangement or scenic process of wooden or metallic found objects from the street, junk yard or road works, ETAW examines the essence and value of outcasted and non-functional materials. The resulting sculptural images and objects, thereby, are moved into an art context, which thematizes this socio-critical aspect through transformation and process of disintegration and shows a critical attitude, which distrusts the permanence and the static. ETAW's interest is not only construction but also deconstruction, extraction of signs and surfaces, rests and processes of degradation of nature and society. The operating method follows an alternate and regular pattern of collecting and the consequent developing of the objects and sculptures. The focus firmly lies ona straight but temporary collaboration through exchange, discussion and composition to combine the talents, instead of typical solo artist attitude. Experiences from painting (Lopes) on the one hand and installation/sculpture (Kasperavicius) on the other hand are related to a common work series and presented as autonomous artistic position.



Galerie Thomas Crämer

 
   
Die rechtliche Verantwortlichkeit für den Inhalt der von den einzelnen Galerien bekanntgemachten Internet-Dokumente
liegt ausschließlich bei den jeweiligen Galerien. Online Now! übernimmt keinerlei Haftung für diese Dokumente.
© Priority AG