Galerien
  KŘnstler
  Stńdte
  Gutachter
  Ausstellungssuche
 
  Diskussionsforum / Whiteboard
 
   
 
 



Neu auf galerie.de:

KARAK Art Lab & Galerie
50735 K├Âln
[ 03.11.2020 ]

Yoga ┬░ Galerie ┬░ Rees
46459 Rees
[ 20.10.2020 ]

Pulpo Gallery
82418 Murnau am Staffelsee
[ 12.10.2020 ]

Galerie Schneider
76228 Karlsruhe
[ 09.10.2020 ]
 
Galerie Parterre Berlin

9. Egmont-Schaefer-Preis f├╝r Zeichnung an Hans Scheib
(20.05.2014 - 06.07.2014)




Galeriedetails
Kontakt:   
 
          Galerie Parterre Berlin
          Presseinfo
 
          Danziger Str. 101
          10405 Berlin
          Deutschland
 
Telefon:   
030-902953821
Fax:   
030-902953849
 
E-Mail:   
Kontaktformular
Galerie:   
Link
   


Die Adresse der Ausstellung lautet:
 Galerie Parterre
Danziger Str. 101
Tel.:030902953821
 10405 Berlin

Beschreibung der Ausstellung:
 Der 9. Egmont-Schaefer-Preis f├╝r Zeichnung wird an den Berliner Bildhauer, Zeichner und Grafiker Hans Scheib f├╝r sein herausragendes und umfangreiches grafisches Werk verliehen.

Preisverleihung am Dienstag, dem 20. Mai 2014
Begr├╝├čung
Kathleen Krenzlin, Galerie Parterre Berlin
Laudatio zur Preisverleihung
Christoph Tannert, K├╝nstlerhaus Bethanien
Gru├čwort des Vereins Berliner Kabinett
Dr. Jens Semrau, gesch├Ąftsf├╝hrendes Mitglied des Vorstands

Ausstellung vom 21. Mai bis 6. Juli 2014
Gef├Ârdert durch den Ausstellungsfonds kommunale Galerien von der Senatskanzlei Kulturelle Angelegenheiten.

Zur Ausstellung erscheint eine Publikation des Vereins Berliner Kabinett in Zusammenarbeit mit der Galerie Parterre Berlin und Hans Scheib. Sie enth├Ąlt Zeichnungen und einen Text von Katja Lange-M├╝ller. Die Radierungen sind in dem Band KALTE NADEL Hans Scheibs Radierungen 1977ÔÇô2004 mit einem Text von Michael Freitag 2008 erschienen. Er liegt w├Ąhrend der Ausstellung zum Preis von 78 EUR vor.

Parallel zur Preistr├Ągerausstellung sind in der Galerie Parterre Berlin au├čerdem Zeichnungen von Egmont Schaefer aus Anlass seines 10. Todestages zu sehen.

Hans Scheib
HANS SCHEIB
1949
in Potsdam geboren, aufgewachsen in Berlin
Schriftsetzer-Lehre, Abitur
1971-1976
Studium der Bildhauerei, Hochschule f├╝r Bildende K├╝nste Dresden
ab 1976
freiberuflicher Bildhauer in Berlin / Ost
ab 1985
freiberuflicher Bildhauer in Berlin / West
1995
Kunstf├Ârderpreis der Akademie der K├╝nste, Berlin
1.Preis beim Wettbewerb "Denkmal f├╝r die ermordeten Juden Europas" mit Hella Rolfes, Christine Jackob-Marks und Reinhard Stangl (nicht realisiert)
seit 2001
Mitglied der Freien Akademie der K├╝nste, Hamburg
2004
Studienaufenthalt in der Villa Romana, Florenz
Werkstatt in Kolchis, Tiblissi / Georgien
2005
Bautzener Kunstpreis
Einladung zur 2.Internationalen Biennale Peking / China
2006
Projekt Pirosmanis Tisch, Tiblissi / Georgien und Jerewan / Armenien
2007
Visiting Artist im Oberlin College, Oberlin / Ohio
2010
Breakthrough-Projekt, USA, in Nashville, Aspen, Washington, San Antonio, Chicago
Einladung zur 4.Internationale Biennale Peking / China

Der Egmont-Schaefer-Preis f├╝r Zeichnung w├╝rdigt neben dem Namensgeber selbst das zeichnerische Schaffen des jeweiligen Preistr├Ągers und die Zeichnung als k├╝nstlerische Ausdrucksform. Einen Preis f├╝r Zeichnung hat es so in Berlin bisher nicht gegeben, obwohl hier popul├Ąre Vorl├Ąufer wie Emil Orlik, Heinrich Zille, Albert Sch├Ąfer-Ast, K├Ąthe Kollwitz, Werner Gilles, Werner Heldt und Herbert Tucholski gewirkt haben. Auch Egmont Schaefers fr├╝hes Vorbild, Alfred Kubin, arbeitete in Berlin. Der Preis nimmt diese zeichnerische Tradition auf und tr├Ągt seit mehr als 15 Jahren dazu bei, der Zeichnung einen bedeutsamen Platz im ├Âffentlichen Bewusstsein der Stadt zu verschaffen.

F├╝r die Verleihung des Egmont-Schaefer-Preises f├╝r Zeichnung ist bestimmt:
- Der Egmont-Schaefer Preis wird alle 2 Jahre vergeben.
- Der Preistr├Ąger wird durch einen unabh├Ąngigen Beirat bestimmt, der sich aus anerkannten Kunstwissenschaftlern und K├╝nstlern zusammensetzt und f├╝r jede Preisvergabe neu berufen wird. Regelm├Ą├čiges Mitglied ist der Vorsitzende des Vereins Berliner Kabinett.
- Bewerbungen f├╝r den Preis sind nicht m├Âglich.
- Der Preis ist mit mindestens 1000 ÔéČ dotiert.
- Mit der Preisverleihung ist eine Ausstellung des Preistr├Ągers verbunden.
- Zur Ausstellung wird eine Publikation in Zusammenarbeit mit dem Preistr├Ąger herausgegeben.
- Preisverleihung und Ausstellung finden im zeitlichen Zusammenhang mit dem Geburtstag von Egmont Schaefer jeweils im Mai statt.


Abbildung: HANS SCHEIB, Selbst. 1980, Kaltnadelradierung



Galerie Parterre Berlin

 
   
Die rechtliche Verantwortlichkeit für den Inhalt der von den einzelnen Galerien bekanntgemachten Internet-Dokumente
liegt ausschließlich bei den jeweiligen Galerien. Online Now! übernimmt keinerlei Haftung für diese Dokumente.
© Priority AG