Galerien
  KŘnstler
  Stńdte
  Gutachter
  Ausstellungssuche
 
  Diskussionsforum / Whiteboard
 
   
 
 



Neu auf galerie.de:

KARAK Art Lab & Galerie
50735 K├Âln
[ 03.11.2020 ]

Yoga ┬░ Galerie ┬░ Rees
46459 Rees
[ 20.10.2020 ]

Pulpo Gallery
82418 Murnau am Staffelsee
[ 12.10.2020 ]

Galerie Schneider
76228 Karlsruhe
[ 09.10.2020 ]
 
Galerie m2a

The Potato Papers
(25.04.2014 - 24.05.2014)




Galeriedetails
Kontakt:   
 
          Galerie m2a
          Marko G├Âhre & Andreas Jenke
 
          K├Ânigsbr├╝cker Str. 70, 1. Hinterhaus
          01099 Dresden
          Deutschland
 
Telefon:   
0351 43 888 171
Fax:   
 
E-Mail:   
Kontaktformular
Galerie:   
Link
   


Die Adresse der Ausstellung lautet:
 Galerie m2a
K├Ânigsbr├╝cker Str. 70, 1.
Hinterhaus
Tel.:0351 43 888 171
 01099 Dresden

Beschreibung der Ausstellung:
 Betrachtet man die aktuellen Druckgrafiken des Leipziger
K├╝nstlers Stefan St├Â├čel, so sieht man etwas r├Ątselhaft
Vertrautes. Dabei sind es weniger die zu Stillleben
arrangierten Abbildungen von Transportpaletten und
diversem Gem├╝se, welche uns gr├╝beln lassen. Ein zweiter
Blick offenbart schnell: Es ist die Technik ÔÇô keine Malerei,
sondern das Prinzip des Stempel- und Kartoffeldruckes
erinnert uns in eigensinniger Weise an unsere Kindheit.

Traditionell zum Abdrucken von Eignerzeichen, Schriftz├╝gen
oder zur Vervielf├Ąltigung von Mustern verwandt, sch├Ątzt
St├Â├čel das Stempeln nicht nur wegen seiner formalen
Strenge. Schemenhafte Motive treffen hier auf buchst├Ąblich
naturalistische "Abdr├╝cke" von Alltagsgegenst├Ąnden. Die
Kombination genormter Wiederholungsprinzipien einerseits
mit biologischen Formen andererseits l├Ąsst eine konkret-
konstruktive, teils amorphe Kunst zwischen Realismus und
Abstraktion entstehen. Seinem ernsthaften Spiel
entwachsen so bei asketischer Reduktion von Form und
Inhalt poetische Bl├Ątter von stiller Heiterkeit. ├ähnlich einem
kleinen Druckstock ausgef├╝hrt bilden die Stempel, die
St├Â├čels Arbeiten zugrunde liegen, jedoch das Utensil, um
Druckgrafik im Werkprozess in ein Unikat zu transferieren.

Stefan St├Â├čel wurde 1970 in Th├╝ringen geboren. Er
studierte bis 1998 bei Prof. Arno Rink an der Hochschule f├╝r
Grafik und Buchkunst Leipzig und legte dort sein
Meistersch├╝lerstudium bei Prof. Astrid Klein ab. Stefan
St├Â├čel lebt und arbeitet in Leipzig.

 
 Having a close look at the recent works of Leipzig based artist Stefan St├Â├čel, one recognizes something mysteriously familiar. It is not so much the images of transport-pallets or drawings of various vegetables arranged to still-lifes that make us ponder. A second glance reveals quickly: It is the technique ÔÇô no painting, but the principle of stamping and potato prints that reminds us of our childhood. Traditionally utilized to indicate ownership claims or to reproduce writings and designs, St├Â├čel appreciates the stamp not only for it's formal strictness. Schematic representation meets the literally natural imprint of commodity items. Standardized principles of repetition in combination with biological shapes generate a concrete and constructive ÔÇô partially amorphous art between realism and abstraction. Restrained by a sense of ascetic reduction in shape and content, his wholehearted game brings forth poetic papers charged with a quiet cheeriness. Comparable to a printing plate, the stamps that make up the basis of his work are the utensil to transform the graphic print into a unique copy. Stefan St├Â├čel was born in Thuringia in 1970. Until 1998, he was student of Prof. Arno Rink at the Academy of Fine Arts Leipzig, where he also completed the master class of Prof. Astrid Klein. Stefan Stoessel lives and works in Leipzig.



Galerie m2a

 
   
Die rechtliche Verantwortlichkeit für den Inhalt der von den einzelnen Galerien bekanntgemachten Internet-Dokumente
liegt ausschließlich bei den jeweiligen Galerien. Online Now! übernimmt keinerlei Haftung für diese Dokumente.
© Priority AG