Galerien
  Künstler
  Städte
  Gutachter
  Ausstellungssuche
 
  Diskussionsforum / Whiteboard
 
   
 
 



Neu auf galerie.de:

KARAK Art Lab & Galerie
50735 Köln
[ 03.11.2020 ]

Yoga ° Galerie ° Rees
46459 Rees
[ 20.10.2020 ]

Pulpo Gallery
82418 Murnau am Staffelsee
[ 12.10.2020 ]

Galerie Schneider
76228 Karlsruhe
[ 09.10.2020 ]
 
EMERSON Gallery Berlin

Colette Murphy: White Elephant
(14.03.2014 - 19.04.2014)




Galeriedetails
Kontakt:   
 
          EMERSON Gallery Berlin
          Russell Radzinski
 
          c/o Radzinski Windscheidstr. 3
          10627 Berlin
          Deutschland
 
Telefon:   
03024047295
Fax:   
03085713088
 
E-Mail:   
Kontaktformular
Galerie:   
Link
   


Die Adresse der Ausstellung lautet:
 Emerson Gallery Berlin
Schiffbauerdamm 19
Tel.:03024047295
 10117 Berlin

Beschreibung der Ausstellung:
 Eisberge – aus der Distanz wirken sie wie behäbige weiĂźe Elefanten. In alten Mythen Indiens und bis heute gilt der weiĂźe Elefant als heilig und als ein teures Geschenk, das es zu schĂĽtzen und mit Ehrfurcht zu behandeln gilt. Im englischen Sprachraum spricht man von einem „weiĂźen Elefanten“, wenn eine Sache mehr Aufwand als Nutzen bringt. Den Eisberg an sich kann der Mensch wenig nutzen, er ist vielmehr von globalem Nutzen.

Für die irisch-amerikanische Malerin Colette Murphy sind Eisberge, wie weiße Elefanten, schützenswert. Bedroht von der globalen Erderwärmung sind sie Symbole für eine intakte Umwelt. Vom Land losgelöst und getrieben vom Wasser wandern sie um die Welt, lösen sich auf oder schaffen neues Land. Murphy sieht in ihnen Metaphern für menschliche Isoliertheit und Emigration, für Vergänglichkeit und Verletzbarkeit.

In „White Elephant“, ihrer zweiten Einzelausstellung, in der Emerson Gallery Berlin zeigt Murphy Polaransichten mit Eisbergen, Eisschollen und Schiffen, die im Polarmeer kreisen. In Öl gemalt, mit kalten Farbtönen sind die Ansichten auf rohes, braunes Leinen gebannt. Massive, kalte Eisblöcke auf warmem naturbelassenem Hintergrund kontrastieren miteinander - das Symbol des Eisbergs als ökologisches Thema auf unberührter Natur.

Einen Höhepunkt der Ausstellung bildet das Werk mit dem sinnbildlichen Titel „Summit“ (Gipfel), auf dem ein Eisberg von ordentlich aufgereihten Soldaten dicht bevölkert wird. Einer alten Fotografie von einer Polarexpedition nachgestellt, veranschaulicht es die Bezwingung der Natur bis an die Grenzen der Zivilisation. Ein menschlicher Fußabdruck auf der vergänglichen Materie des Eises.

Dauer der Ausstellung: 15. März – 19. April 2014
Vernissage: Freitag, 14. März 2014, 19 - 22 Uhr

Ă–ffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 14 - 19 Uhr, Samstag 12 - 16 Uhr und nach Vereinbarung

Emerson Gallery Berlin bedankt sich bei THE CORPORATE SUPPORTERS PROGRAM.
 
 Ice. The symbolic associations with simple frozen water are various. Unlike fire, however, its metaphorical complement on the other end of the temperature scale, the notions conjured up with ice are traditionally disturbing or negative, a curiosity so obvious that it is generally left unrecognized. The Irish-American painter Colette Murphy speaks in analogies, parables and symbols. As a result, her representational – often figurative – painting is laden with meaning, usually subtle, often unexpected, always ambiguous but compelling. In White Elephant, her second solo exhibition, at the Emerson Gallery Berlin, Murphy turns her attention to an exploration of the notions associated with the confrontation of massive blocks of ice, icebergs, presented devoid of their usual context at the polar caps. Given the popular attention in the media linking icebergs to the controversy surrounding climate change and global warming, the viewer’s first glance of Murphy’s work might confine interpretation of the paintings to the obvious ecological issues of the value and power of pristine nature. The exhibition’s title and an unsettling work, Summit, an iceberg densely populated with neatly posed soldiers, both puncture and complicate the possibilty of a simple understanding of these paintings, however. In the end, Murphy’s paintings remain enigmatic, leaving the viewer to contemplate their sheer aesthetic value as painting, line, color and composition. Raw brown burlap contrasts starkly with the cold, slick subject matter of the work, for instance. Even as a single, convincing meaning of her work remains elusive, the viewer is aware of the secret of the layered significance of Colette Murphy’s painted scenes: the critical precision of an artist’s icy gaze. Duration of the exhibition: 15 March to 19 April 2014 Opening: Friday, 14 March 2014, 7 to 10 pm Opening hours: Tuesday to Friday 2:00 – 7:00 pm, Saturday 12:00 – 4:00 pm and by appointment With an expression of gratitude to THE CORPORATE SUPPORTERS PROGRAM.



EMERSON Gallery Berlin

 
   
Die rechtliche Verantwortlichkeit für den Inhalt der von den einzelnen Galerien bekanntgemachten Internet-Dokumente
liegt ausschließlich bei den jeweiligen Galerien. Online Now! übernimmt keinerlei Haftung für diese Dokumente.
© Priority AG