Galerien
  Künstler
  Städte
  Gutachter
  Ausstellungssuche
 
  Diskussionsforum / Whiteboard
 
   
 
 



Neu auf galerie.de:

Galerie Rossi
04299 Leipzig
[ 17.09.2019 ]

Ulrike Hrobsky
1010 Wien
[ 15.09.2019 ]

Moretti - moderne Gemälde
83075 Bad Feilnbach
[ 25.08.2019 ]

Torres Nieto Fine Arts
80799 München
[ 15.07.2019 ]
 
cubus-m

Shira Wachsmann | Tribe Fire
(12.03.2016 - 23.04.2016)




Galeriedetails
Kontakt:   
 
          cubus-m
          Holger Marquardt
 
          Pohlstraße 75
          10785 Berlin
          Deutschland
 
Telefon:   
4903081494690
Fax:   
4903081494692
 
E-Mail:   
Kontaktformular
Galerie:   
Link
   


Die Adresse der Ausstellung lautet:
 cubus-m
Pohlstraße 75
Tel.:4903081494690
 10785 Berlin

Beschreibung der Ausstellung:
 Shira Wachsmann | Tribe Fire

Vernissage: 11. März 2016, 19:00 Uhr

Shira Wachsmann untersucht die Strukturen der Kreise, die Menschen formen, während sie immer wieder neue Stammesfeuer erschaffen, um sich darum zu versammeln. Diese Kreise intensivieren religiöse Rituale und rechtfertigen territoriale Ansprüche. Sie konstruieren zeitgenössische Identitäten um historische Erinnerungen und materialistische Fantasien herum. Und in Wachsmanns bevorstehender Einzelausstellung TRIBE FIRE winden sich diese Kreise ins Absurde empor.
In ihrer neuen Installation sowie neuen Videoarbeiten, Collagen und Zeichnungen konfrontiert Wachsmann die Betrachter*innen mit einer Bandbreite von Kreisstrukturen unserer Zeit, und lädt dazu ein, einen Platz am Feuer einzunehmen. Sie visualisiert die rohen Formen der Elemente, die Identitäten zusammensetzen. Hier, neben dem Kreis und dem Feuer, erscheinen Masken, die sich um Diamanten herum versammeln. Gasmasken, wie sie während moderner Kriegsführung von den einzelnen Mitgliedern einer Gruppe kollektiv zum Schutz getragen werden, erinnern an Stammeszeremonien. Das Feuer gewaltvoller Konflikte wiederum, wurde durch die Wendungen der Geschichte hindurch immer wieder angeheizt von ökonomischen Begehrlichkeiten, die sich auf natürliche, mit Wert aufgeladene Rohstoffe – wie Diamanten – richten. Auf ebenso provokative wie humorvolle Weise führt Wachsmann vor, wie bizarr und lächerlich all diese zerstörerischen Verhaltensformen wirklich sind.
Als Ergebnis von tiefgehenden und sensiblen Recherchen stellen Wachsmanns Projekte stets die unterdrückte Geschichte aus, die auch heute noch aktiv das Bewusstsein an den verschiedenen Orten prägt, in denen sie lebt und arbeitet. Sie zeigt auf kritische Weise Verbindungen zwischen den kolonialen Machenschaften Deutschlands in Namibia und den Mechanismen des Naziregimes, und analysiert zudem die Konstruktion der israelischen Identität, geprägt von Grenzen, Trennung und Sicherheitsindustrie. Diese Phänomene sind miteinander verbunden und wiederholen sich. Wird es einen Weg heraus aus dieser historischen Spirale geben, die sich ins Endlose erweitert? Werden wir je aus dem Kreis heraustreten können, solange auch wir „unseren Platz an der Sonne“ verlangen?

Text: Michal B. Ron



Shira Wachsmann (geboren 1984 in Israel) lebt und arbeitet in Berlin. Sie studierte an der Kunsthochschule Weißensee, an der sie auch ihren Meisterschüler absolvierte. Zu ihren Einzelaustellungen gehörten unter anderem „Poetiken des Politischen“ im Espace Surplus, Berlin (2013) und „Metrotopie“ gemeinsam mit Anne Duk Hee Jordan im Haus der Kulturen der Welt, Berlin (2011). Zusammen mit Jordan zeigte sie zudem die Performance „UNBORDERED | Public Performances“ in der Neuen Nationalgalerie, Berlin (2014). Wachsmann beteiligte sich an Gruppenausstellungen wie „Vot ken you mach“, Kunsthaus Dresden (2013) und Museum Wspolczesne in Breslau, Polen (2015), „Archaeologies of the Future“, Galerie Campagne Première, Berlin (2013), und PREVIEW Berlin (2012). Wachsmanns Arbeiten wurden darüber hinaus im Goethe-Institut Burkina Faso (2011), in Budapest, Marseille, München und Tel Aviv ausgestellt. 2014 erhielt sie das Berliner Senatsstipendium für Film und Video. Wachsmanns Videoarbeit „Without Borders“ wurde 2015 im Arsenal – Institut für Film und Videokunst, Berlin, gezeigt. TRIBE FIRE ist ihre erste Einzelausstellung in der Galerie cubus-m.


shirawachsmann@gmail.com | www.shirawachsmann.com

 
 Shira Wachsmann | Tribe Fire Opening: 11 March 2016, 7 p.m. Shira Wachsmann investigates the circles that people form while they create ever-new tribe fires to gather around. Those circles intensify religious rituals and justify territorial aspirations. They construct contemporary identities around historical memories and materialistic fantasies. And in Wachsmann’s upcoming solo exhibition TRIBE FIRE, these circles spiral into absurd. In her new installation and video works, collages and drawings, Wachsmann confronts the spectators with a range of circles from our times, and invites us to take a position by the fire. She visualizes the elements that compose identities in their most raw forms. Here, next to the circle and the fire, masks appear, surrounding diamonds. Gas masks, collectively worn by individuals during modern warfare, as means of protection for each member belonging to the group, remind a tribal ceremony. And all through the spins and loops of history, the fire of violent conflicts has been fueled by economical desires, shaped around natural materials that were loaded with value – like diamonds. Provocatively and humorously, Wachsmann demonstrates how bizarre and ridiculous all these destructive behaviors really are. Always the result of a deep and sensitive research, Wachsmann’s projects expose the suppressed history that is still actively shaping today’s consciousness in the different places where she lives and works. She critically shows links between German colonialist enterprises in Namibia and the mechanisms of the Nazi regime, and also analyses the construction of Israeli identity around borders, separation and security industry. These phenomena are connected and repeating one another. Could there be a way out of the historical spiral, endlessly expanding? Could we ever step out of the circle, as long as we, too, “demand our place in the sun”? Text: Michal B. Ron Shira Wachsmann (born in Israel, 1984) lives and works in Berlin. She studied at the Academy of Arts Berlin Weissensee, where she also completed the Master Class Program. Wachsmann had the solo exhibitions “Poetiken des Politischen” in Espace Surplus, Berlin (2013) and “Metrotopie” with Anne Duk Hee Jordan at the Haus der Kulturen der Welt, Berlin (2011). With Jordan she also showed the performance “UNBORDERED | Public Performances” at the Neue Nationalgalerie, Berlin (2014). Among the group shows she participated are “Vot ken you mach”, Kunsthaus Dresden (2013) and Muzeum Wspolczesne in Wroclaw, Poland (2015), “Archaeologies of the Future”, Gallery Campagne Première, Berlin (2013), and PREVIEW Berlin (2012). Wachsmann’s works were also exhibited at Goethe Institute Burkina Faso (2011), as well as in Budapest, Marseille, Munich and Tel Aviv. Furthermore, she received a scholarship for film and video from the senate of Berlin (2014), and screened her video work “Without Borders” at Arsenal – Institute for Film and Video Art, Berlin (2015). TRIBE FIRE is her first solo show with gallery cubus-m. shirawachsmann@gmail.com | www.shirawachsmann.com



cubus-m

 
   
Die rechtliche Verantwortlichkeit für den Inhalt der von den einzelnen Galerien bekanntgemachten Internet-Dokumente
liegt ausschließlich bei den jeweiligen Galerien. Online Now! übernimmt keinerlei Haftung für diese Dokumente.
© Online Now! GmbH