Galerien
  Künstler
  Städte
  Gutachter
  Ausstellungssuche
 
  Diskussionsforum / Whiteboard
 
   
 
 



Neu auf galerie.de:

Kunstgalerie Klamer (Jens Klamer GmbH)
49324 Melle
[ 20.09.2021 ]

Galerie Maxx
67433 Neustadt
[ 19.09.2021 ]

GrandePaintings
80809 München
[ 28.08.2021 ]

AR Contemporary
90403 Nürnberg
[ 29.07.2021 ]
 
aquabitArt

Aquabit >>> Infinity on the border between Architecture and Art
(07.04.2017 - 30.04.2017)




Galeriedetails
Kontakt:   
 
          aquabitArt
          Irina Ilieva
 
          Auguststrasse 35
          10119 Berlin
          Deutschland
 
Telefon:   
03026036477
Fax:   
 
E-Mail:   
Kontaktformular
Galerie:   
Link
   


Die Adresse der Ausstellung lautet:
 aquabitArt
Auguststrasse 35
Tel.:03026036477
 10119 Berlin

Beschreibung der Ausstellung:
 Aquabit
Unendlichkeit an der Grenze zwischen Architektur und Kunst

Peter Vink (NL)
Installation

Kuratiert von Irina Ilieva

Ausstellung: 7.-30. April 2017
Eröffnung: Freitag, 7. April 2017, 19-23h
Künstlergespräch: Samstag, 29. April, 15h
Öffnungszeiten: Donnerstag-Samstag, 14-18h und nach
Vereinbarung
Sonderöffnungszeiten während Gallery Weekend: Freitag, 28. -
Sonntag, 30. April 2017, 12-20h
Ort: aquabitArt Galerie, Auguststrasse 35, 10119 Berlin-Mitte
Kontakt: Irina Ilieva / aquabitArt
M +49(0)174 83 63 493, T +49(0)30 260 364 77, art@aquabit.com

Mit freundlicher Unterstützung des Königreichs der Niederlande und
Stichting Stokroos

Oft stellen wir uns die Welt als endlos vor.
Der Lebenskreislauf hat ein Anfang und ein Ende, doch ist er als
Ganzes unendlich in seiner Wiederholung.
Wir alle gehen unseren Lebensweg, der durch Momente und
Erfahrungen eingerahmt wird und dadurch eine Struktur bekommt.
Es ist unsere Entscheidung aus ihm herauszutreten und die
Unendlichkeit aus einer anderen Perspektive zu betrachten. Und es ist
unsere Entscheidung, wieder auf den Weg zurückzukehren, mit
neuen Einsichten. Das stellen wir uns vor ...

Peter Vink baut die ortsspezifische Installation "Aquabit" auf, die sich
exklusiv mit dem Raum der Galerie auseinandersetzt. Der Künstler
benutzt mehrere "Rahmen des Lichts", deren Maße sich an der Höhe
und Breite des Galerie-Durchgangs orientieren. Dreizehn Lichtrahmen
hängen an der Decke oder stehen auf dem Boden und bilden so einen
imaginären Lichttunnel. Die Galerietreppe wird zur Bühne und zum
Aussichtspunkt zugleich transformiert.

Während des Tages spiegeln sich die Außengebäude im
Straßenfenster, sie überlappen sich mit den Lichtrahmen im Inneren.
In der Nacht schneidet der Lichttunnel eine klare Achse durch das
Gebäude, verbindet Innen- und Außenraum. Das Fenster zum
Hinterhof öffnet den Lichteffekt dazu noch weiter in die Stadt.

Seit 2014 lädt aquabitArt Galerie unterschiedliche Künstler und
Architekten ein, um ein ortsspezifisches Projekt zu realisieren, das die
Wechselbeziehung zwischen Architektur und Kunst thematisiert.

Die Installationen beeinflussen die Wahrnehmung in der Stadt und
tragen selbstbewusst zur Kunstlandschaft in Berlin bei.

 
 Aquabit Infinity on the border between Architecture and Art Peter Vink (NL) site-specific installation Exhibition curator / Irina Ilieva Exhibition: 7.-30. April 2017 Opening: Friday, 7th April 2017, 7-11pm Artist Talk: Saturday, 29th April , 3pm Open: Thursday-Saturday 2-6pm and by appointment Special opening hours during Gallery Weekend: Friday, 28. - Sunday, 30. April 2017, noon-8pm Venue: aqubitArt gallery, Auguststrasse 35, 10119 Berlin-Mitte Contact: Irina Ilieva / aquabitArt M +49(0)174 83 63 493, T +49(0)30 260 364 77, art@aquabit.com The exhibition is kindly supported by: Kingdom of the Netherlands and Stichting Stokroos Often we imagine the world as endless. The circle of life we experience has a beginning and an end, but it is infinite in its repetition. We all have our path in life, which is build by frames of moments and experiences. It is our decision to step out and see the whole infinite line from a different perspective. And it is our decision to step back into the path again, with new insights. This is, at least, what we imagine … Peter Vink builds the site-specific installation „Aquabit“, exclusively interacting with the space of the gallery. He uses multiple „frames of light“ which dimensions correspond with the height and bright of the entrance to the gallery backspace. Thirteen frames are hanging on the ceiling or standing on the floor, building a imaginary light tunnel. The gallery stairs transform to stage and viewing point in the same time. During the day the exterior buildings are reflected in the street window, they overlap with the “light frames” inside. During the night, the installation focuses on the tunnel effect, cuts a clear access through the building, connects outer with inner space. The window to the backyard opens the light effect even further into the city. Since 2014, aquabitArt Gallery has been inviting various artists and architects to realize a site-specific project that addresses the interrelationship between Architecture and Art. The installations influence the perception in the city and contribute confidently to the art landscape in Berlin.



aquabitArt

 
   
Die rechtliche Verantwortlichkeit für den Inhalt der von den einzelnen Galerien bekanntgemachten Internet-Dokumente
liegt ausschließlich bei den jeweiligen Galerien. Online Now! übernimmt keinerlei Haftung für diese Dokumente.
© Priority AG